Unsere Schulgeschichte in Kürze

Schule Innenhof

Die ersten schriftlichen Hinweise auf eine Unterrichtstätigkeit in Littenweiler finden sich aus dem Jahr 1786. Damals lebten in unserem heutigen Stadtteil weniger als 500 Menschen und es gab hier noch viel Landwirtschaft. So fand der Unterricht zunächst auch in der Stube eines Bauernhauses statt und erst 1813 wurde das erste kleine Schulhaus oberhalb des Stahlbades gebaut. Da Littenweiler in den folgenden Jahrzehnten als Wohnort immer beliebter wurde und somit die Einwohnerzahl stetig anstieg, musste 1870 ein neues Schulhaus gebaut werden (an der Ecke Lindenmattenstraße/Littenweilerstraße). Doch auch dieses platzte bald aus allen Nähten und es wurde in der Scheune des benachbarten Gasthauses Sonne ein zusätzlicher Behelfs-Schulraum eingerichtet.

Alle Vororte Freiburgs hatten vor dem Ersten Weltkrieg bereits ein größeres Schulhaus, welches in Littenweiler weiter auf sich warten ließ. Am 19. September 1925 wurde es endlich feierlich eröffnet und bekam damals als vorbildlicher Schulbau viel Anerkennung in der Bevölkerung.
Über die Schulgeschichte während des Dritten Reiches finden sich heute keine Unterlagen mehr und auch die Recherchen im Rahmen eines Schul-Projekts blieben leider ohne greifbare Ergebnisse.


Littenweiler wuchs auch nach dem Krieg immer weiter an und schließlich wurde das bestehende Schulgebäude 1958 um den dreistöckigen Neubau und wenige Jahre danach um die Sporthalle und ein größeres Außengelände erweitert. Nun bot die Schule für bis zu 600 Kinder und Jugendliche Platz.


Am 9. April 1963 wurde unsere Schule auf Vorschlag des Ortsvereins Littenweiler nach dem Freiburger Dichter Reinhold Schneider benannt.
In den folgenden Jahrzehnten wurde das Schulgebäude in mehreren Bauabschnitten immer wieder saniert und an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst.
Im Jahr 2011 wurde die letzte Hauptschulklasse verabschiedet und der Ausbau unserer Schule zu einer Ganztagsschule begann, zunächst noch mit nur 40 Tagesplätzen.
Weitere umfangreiche Sanierungsarbeiten wurden angegangen und neben vielen Fachräumen wurde auch die Mensa eingerichtet.